uniboard.ch

Das uniboard.ch entstand 2002 als Projekt von drei Studierenden der Universität Zürich. Im März 2010 wurde der studentische Verein Uniboard Zürich gegründet, der sich seither für diese Plattform verantwortlich gezeigt hat. Dank des freiwilligen Einsatzes von Studierenden konnten wir unsere einstige Stamm-Community der Universität Zürich um Präsenzen an vielen weiteren Hochschulen in der Schweiz erweitern.

Im Frühling 2013 haben wir uns dafür entschieden, uns auch über den Abschluss unseres Studiums hinaus für das uniboard.ch verantwortlich zu zeigen und den Weg eines studentischen Startups zu gehen. Im Juli 2014 konnten wir schliesslich die uniboard AG gründen und damit die Zukunft vom uniboard.ch langfristig und nachhaltig sichern.

Heute zählen wir fast 50‘000 registrierte und durch SWITCHaai als Studierende Schweizer Hochschulen verifizierte Studierende. Alleine in den Jahren 2014 und 2015 durften wir dabei über 25‘000 neue Mitglieder willkommen heissen.



Von Studierenden für Studierende
Das uniboard.ch als Onlineforum entstand 2002 als ehrenamtliches Projekt von drei Studierenden der Universität Zürich und wuchs – ohne dass dies beabsichtigt war – im Anschluss daran um 1‘000 neue User pro Jahr.

2002

Gemeinsam studieren ist besser
Andi (2006) und Malte (2008), die sich heute für die Plattform verantwortlich zeigen, stiessen mit dem Beginn ihres Studiums zur Community auf dem uniboard.ch dazu und überlebten ihr Assessmentjahr an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich dank der Hilfe und den Tipps der Community auf der Plattform.

2006

Geben und Nehmen
Aus Dankbarkeit begann Andi danach, der Community etwas zurückzugeben und wurde als „Bullit“ mit bis zum heutigen Tag über 12‘000 verfassten Beiträgen und über 500 geteilten Dokumenten zum aktivsten User der Community. Aus diesem Grund wurde ihm Ende 2009 die Übernahme der Verantwortung für das uniboard.ch von den ursprünglichen drei Gründern angeboten.

2008

Studentischer Verein Uniboard Zürich
Im März 2010 wurde daraufhin der studentische Verein Uniboard Zürich gegründet, der sich seither für diese Plattform verantwortlich gezeigt hat. Während der Semesterferien im Sommer 2014 arbeitete Malte zusammen mit weiteren Vereinsmitgliedern am ersten, umfangreichsten und weitreichendsten Redesign und Relaunch vom uniboard.ch, das auch den seither genutzten SWITCHaai-Login einführen sollte: Ein Authentifizierungsmechanismus, durch den sich bis heute ausschliesslich verifizierte und immatrikulierte Studierende von Schweizer Hochschulen auf dem uniboard.ch registrieren können.

2010

Ehrenamtliches Engagement
Dank des freiwilligen, ehrenamtlichen und unentgeltlichen Einsatzes von Andi, Malte und weiteren Studierenden im Verein Uniboard Zürich konnte die einstige Stamm-Community innerhalb der Wirtschaftswissenschaften der Universität Zürich von 2010 bis 2013 um Mitglieder vieler weiterer Hochschulen und Studienrichtungen in der Schweiz erweitert werden.

2013

Startup zur Rettung der Community
Im Frühling 2013 entschieden sich Andi und Malte dafür, auch über ihren Studiums-Abschluss hinaus für das uniboard.ch verantwortlich sein zu wollen und den Weg eines studentischen Startups zu gehen. Im Juli 2014 konnte schliesslich die uniboard AG gegründet werden und damit die Zukunft vom uniboard.ch, seiner Community und Inhalte langfristig und nachhaltig gesichert werden.

2014

Schweizweite Plattform des studentischen Austauschs
Heute zählt das uniboard.ch fast 50‘000 registrierte und durch SWITCHaai als Studierende Schweizer Hochschulen verifizierte Studierende und 10‘000 studienrelevante Unterlagen (Zusammenfassungen, alte Prüfungen, Formelblätter, etc.). Alleine in den Jahren 2014 und 2015 stiessen über 25‘000 neue Mitglieder zur Community auf dem uniboard.ch dazu.

2018

Unser Team

Hinter dem uniboard.ch steht bis heute ein Team aus (ehemaligen) Studierenden. Wichtiger noch: Wir sind selbst seit über 10 Jahren aktive Mitglieder der Community auf dem uniboard.ch. Wir kennen deshalb die Fragen, Probleme, Unklarheiten, Bedürfnisse und Herausforderungen von Studierenden sehr genau und wissen, wie wir Studenten und Studentinnen mit dem uniboard.ch unterstützen können.
Andreas Schwarzinger

Founder and Managing Partner, uniboard AG

Andreas ist seit dem Beginn seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Zürich im Jahr 2006 ein aktives Mitglied der Community auf dem uniboard.ch. Bis heute hat er über 12‘000 Beiträge im Forum auf dem uniboard.ch verfasst und über 500 Files mit der Community geteilt – er lebt unser Leitmotiv „Gemeinsam studieren ist besser“!

Heute zeigt sich Andreas in der uniboard AG vor allem für den weiteren Aufbau der Community, die Planung und Durchführung von Veranstaltungen am Campus sowie unsere Partnerschaften mit studentischen Organisationen, Arbeitgebern und Werbenden verantwortlich.

Username andi@uniboard.ch (ehem. «Bullit»)

     
Malte Spielberger

Founder and Managing Partner, uniboard AG

Als einer der ersten User des uniboard.ch meldete sich Malte im Jahr 2010 auf den Aufruf in der Community, dass wir engagierte und motivierte Mitglieder zur Weiterentwicklung der Plattform im Rahmen eines studentischen Vereins suchen. Zunächst als reguläres Mitglied, später als Vorstandsmitglied, zeigte sich Malte fortan (und ab 2012 alleine) für die technische Weiterentwicklung des uniboard.ch verantwortlich.

In der uniboard AG ist Malte heute für die technische Weiterentwicklung und Programmierung, das Hosting, die Sicherheit sowie das Daten- und Usermanagement vom uniboard.ch und auch die Unterstützung studentischer Organisationen bei IT-Fragen verantwortlich.

Username:   «naaboo»

     
 

Hall of Fame

Das uniboard.ch ist eine echte Dienstleistung von Studierenden für Studierende, die sich seit 2002 freiwillig und unentgeltlich für das uniboard.ch engagiert haben.

Wir wollen es deshalb an dieser Stelle nicht verpassen, die aktive Mitarbeit von Studierenden am uniboard.ch zu erwähnen und zu würdigen.

Zeige die Hall of Fame an...

Unsere Vision

Es gibt keine einsamen Pinguine, weil das Überleben in Eis und Schnee alleine nicht möglich wäre. Pinguine wärmen sich gegenseitig, wechseln sich beim Hüten des Nachwuchses ab und haben – nicht zu vergessen – auch gemeinsam Spass, wenn sie schwungvoll ins Wasser gleiten.

Wir sind der festen Überzeugung, dass auch für Studierende gilt: gemeinsam studieren ist besser! Wir haben während unseres Studiums selbst erfahren, wie sehr der unentgeltliche Austausch zwischen Studierenden bei Problemen im Studium helfen kann.

Unsere Vision ist, dass sich Studierende auf dem uniboard.ch über die Grenzen von Hochschulen, Studienrichtungen und Jahrgängen hinweg im Studium, beim Übergang ins Arbeitsleben und bei Herausforderungen des täglichen Lebens auf dem Campus helfen – weil auch Pinguine sich gegenseitig unterstützen, egal von welcher Eisscholle sie kommen.

Die grösste Eisscholle nützt nichts, wenn sie dahinschmilzt. Deshalb ist die Nachhaltigkeit des studentischen Austauschs unsere wichtigste Triebfeder und manifestiert sich auf 3 Ebenen:

  1. Wir sind kein redaktionelles Team. Anstatt uns zu überlegen, was Studierende interessieren könnte oder Vorlesungsfolien auf Kärtchen zu drucken, stellen wir lieber die Plattform zur Verfügung, auf der Studierende sich gegenseitig helfen können.
  2. Wir arbeiten mit studentischen Vereinen und Organisationen zusammen, weil wir davon überzeugt sind, dass diese eine wichtige Rolle im studentischen Leben spielen. Deshalb versuchen wir ihnen die Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdienen.
  3. Wir verfolgen eine Einplattformstrategie: Wir glauben, dass es eine zentrale Anlaufstelle für Fragen und Probleme zum Studium und Karriereeinstieg geben sollte – und nicht 100 verschiedene Facebook-Gruppen, WhatsApp-Chats, Dropbox-Ordner, Foren oder FileServer.

Unser Versprechen,
unser Mission Statement

  1. Wir ermöglichen, fordern und fördern, dass sich Studierende unentgeltlich gegenseitig helfen – dies beinhaltet vor allem den nachhaltigen Austausch von studienrelevanten Informationen und Unterlagen.

  2. Das uniboard.ch wird für Studierende, die sich aktiv am Geben und Nehmen in der Community beteiligen, für immer und ewig kostenlos bleiben.

  3. Das uniboard.ch gewährleistet die Anonymität zwischen seinen Nutzern, um Hemmschwellen beim studentischen Austausch zu reduzieren.

  4. Wir unterstützen im Rahmen unserer Möglichkeiten universitätsnahe Organisationen und studentische Vereine.

Alles was du vielleicht sonst noch über das uniboard.ch wissen willst!

Ja, unbedingt! Am meisten hilft es uns und dem uniboard.ch, wenn du ein aktives Mitglied der Community wirst und z.B. nicht nur vom FileExchange, dem Marktplatz, der Rabatte-Übersicht oder den Jobs auf unserer Plattform profitierst, sondern auch etwas zurückgibst. Lade deine Zusammenfassungen, alten Prüfungen oder Übungsserien im FileExchange hoch und beantworte die Fragen anderer Studierender im Forum. Wenn du darüber hinaus auch noch all deinen Freunden, Bekannten und Kommilitonen am Campus vom uniboard.ch erzählst und sie dazu bringst, ebenfalls Mitglieder unserer Plattform zu werden, hilft uns das enorm weiter. Und schliesslich kannst du das uniboard.ch auch aktiv an Unternehmen empfehlen, die gerne auf Studierende zugehen würden.
So gerne wir auch weitere Mitstreiter für unsere Plattform und die Umsetzung unserer Vision rekrutieren würden: uns sind als Jungunternehmen die Hände gebunden. Wir als Gründer und Plattformbetreiber leben aktuell selbst nur von einem „Praktikantenlohn“ und können es uns leider nicht leisten, weitere Mitarbeiter einzustellen. Es besteht jedoch jederzeit die Möglichkeit, uns während ein paar Monaten im Rahmen eines Praktikums zu unterstützen. Schreibt uns bei Interesse einfach eine Email an info@uniboard.ch
Ja, tun wir. Wir können dich z.B. bei der Bewerbung deiner Umfragen unter Studierenden unterstützen, können dir als Interviewpartner (als Experten in den Bereichen Social Media, Online Communitys, Community Management, Startup-Entwicklung, Startup-Leben, Recruiting, Employer Branding oder Hochschulmarketing) zur Verfügung stehen oder dich als Praxispartner supporten. Das heisst wir entwickeln zusammen mit deinem Betreuer und Prof eine spannende Frage- und Aufgabenstellung, die du dann in Zusammenarbeit mit uns im Rahmen deiner Arbeit beantwortest. Besonders spannend sind für uns Themen aus den Bereichen Marketing, Recruiting und Employer Branding (HRM i.w.S.), Strategie, Social Media, Online Communitys, Webdesign und Webentwicklung.
Kontakt
Noch Fragen? Dann meld dich bei uns!

Sending your message. Please wait...

Thanks for sending your message! We'll get back to you shortly.

There was a problem sending your message. Please try again.

Please complete all the fields in the form before sending.